Aktuelles

Nächstes CIELFFA Treffen am 9.-10. Oktober 2018 in Bilbao, Spanien

Am Nachmittag des 9. Oktober findet das CIELFFA Treffen im Melia Hotel in Bilbao statt. Als Referenten hierfür konnten wir Herrn Andrés Barceló, Präsident des spanischen Verbandes der Stahlhersteller und -verarbeiter UNESID gewinnen. Er wird zum spanischen Stahlmarkt referieren und einen Überblick und eine Einschätzung zur derzeitigen Lage der Antidumping-Maßnahmen geben. Darüber hinaus bestätigte Herr Mikel Lorente, Technischer Direktor der ACICAE - Baskische Automobilindustrie und AIC - Automotive Intelligence Center, seine Teilnahme an unserem Treffen. Er wird einen Überblicksvortrag mit dem Titel "Herausforderungen und Chancen in der Automobilindustrie" halten. Am 10.10. steht am Vormittag die Besichtigung des Mitgliedswerkes ARANIA auf dem Programm.

Wir freuen uns auf ein interessantes Treffen und anregende Diskussionen mit unseren Mitgliedern. Eine Einladung folgt in Kürze.


22. Juni 2018

CIELFFA ist offizieller Kampagnenpartner der EU-OSHA "Healthy Workplaces Campaign 2018-2019 - Manage Dangerous Substances"

CIELFFA wurde als offizieller Partner der laufenden EU-OSHA-Gesundheitskampagne akzeptiert. Dies ist die Agentur der Europäischen Union, die sich mit Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz beschäftigt. Die Kampagne wird seit mehreren Jahren in mehr als 30 Ländern mit mehr als 100 Partnern erfolgreich durchgeführt. Die aktuelle Kampagne konzentriert sich auf den Umgang mit gefährlichen Stoffen am Arbeitsplatz.

Ziel ist es, gemeinsam mit den Partnerorganisationen wie der CIELFFA auf die Risiken gefährlicher Stoffe aufmerksam zu machen und eine Kultur der Risikoprävention zu fördern. Wir beteiligen uns an der Kampagne, weil das Thema "Umgang mit Gefahrstoffen" auch in unseren Kaltwalzwerken eine wichtige Rolle spielt. Unter dem Dach der Kampagne "Gesunde Arbeitsplätze 2018-2019" beabsichtigt die CIELFFA gemeinsam mit der FVK, Seminare oder Workshops zu diesem Thema zu organisieren. Viele Aspekte wie der rechtliche Rahmen, die Risikobewertung, mögliche technologische und organisatorische Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz, neue und innovative PSA und die Einbeziehung von Leiharbeitnehmern in die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen von Unternehmen könnten geeignete Themen sein. Anregungen und Ideen von Mitgliedern für mögliche konkrete Seminarthemen sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur EU-OSHA-Kampagne finden Sie auf der Website: https://healthy-workplaces.eu/

Unser Kampagnenprofil ist ebenso veröffentlich unter: https://healthy-workplaces.eu/en/campaign-partners/cielffa


 

11. April 2018

CIELFFA-Meeting zusammen mit FVK-Technischem Kommitee

Am 11. April 2018 findet das nächste CIELFFA-Meeting statt, das zusammen mit der Technischen Kommission der Fachvereinigung Kaltwalzwerke organisiert wird. Tagungsort ist das Stahlzentrum in Düsseldorf. Es wird Prof. Dr.-Ing. Harald Peters, Geschäftsführer des VDEh-Betriebsforschungsinstituts (BFI) zum Thema Digitalisierung vortragen. Auch ein Rundgang durch das BFI gehört mit zum Programm.

 


18./19. Mai 2017

CIELFFA-Meeting 18./19. Mai 2017 – Neue Working Group Health & Safety beschlossen

Am 18./19. Mai 2017 fand die Cielffa-Sitzung in Mailand im Alfa Romeo Museum statt.

Im Technical Committee war das Schwerpunktthema ‚Health & Safety‘ mit dem Referenten Herrn Sippel, Manager für Health & Safety bei Tata Steel, Hille & Müller. Um auch auf europäischer Ebene verstärkt an dem Thema dran zu bleiben, hat das Technical Committee die Einsetzung einer Working Group ‚Health & Safety‘ beschlossen. Unternehmensvertreter, die in der Gruppe aktiv mitarbeiten möchten, können sich in der Geschäftsstelle melden. Im Economic Committee gab Dr. Daniela Floro (Federacciai, italienischer Stahlverband) einen Ausblick auf die Entwicklungen des Stahlmarktes. Ergänzt wurde das Treffen durch eine Führung durch das Museum der italienischen Automarke.


Januar 2017

Nächstes CIELFFA-Meeting: 18./19. Mai 2017

Das nächste Treffen der Mitglieder findet am 18./19. Mai dieses Jahres in Mailand/Italien statt. Schwerpunkthema wird das Thema ‚Health & Safety‘ sein, zu dem ein Experte referieren wird. Genauere Informationen und die Einladung folgen.


November 2016

Neues CIELFFA Führungsgremium

Die CIELFFA hat seit der letzten CIELFFA-Sitzung am 3./4. November 2016 einen neuen Präsidenten. Herr Enrique Rey-Baltar (Arania, Spanien) löst Herrn Dr. Rolf Jansen (Bilstein, Deutschland) als Präsidenten ab. Herr Dr. Jansen wechselt zum Ende 2016 in den Ruhestand und gibt deshalb auch seine Ämter als Präsident und Vorsitzender der Technischen Kommission in der CIELFFA ab. Herr Martin Kießling (Bilstein) folgt ihm als Vorsitzender der Technischen Kommission. Vorsitzender der Kaufmännischen Kommission bleibt Herr Rey-Baltar.


28.07.2016

Neue Emailadressen

Ab sofort werden die funktionsbezogenen Emailadressen durch namentliche ersetzt. Die Emailadressen ändern sich wie folgt:

  • aus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • aus Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle anderen Mailadressen bleiben unverändert.


01. Juli 2016

Wechsel in der Geschäftsführung

Ab 01. Juli 2016 übernimmt Martin Kunkel die Geschäftsführung. Er folgt auf Dr. Bettina Schwegmann, die den Verband seit 2009 leitet. Herr Kunkel kommt von der Wirtschaftsvereinigung Stahl, bei der er seit 1989 tätig ist, zuletzt als stellvertretender Leiter des Geschäftsfeldes Politik. Dr. Schwegmann wird ab dem 01.07.2016 die Geschäftsführung des Märkischen Arbeitgeberverbandes


Juni 2016

CIELFFA Unfallstatistik 2015
Die Ergebnisse zur Auswertung der Unfallstatistik mit dem Berichtsjahr 2015 liegen vor. Die Ergebnisse wurden in der Technischen Kommission in Gijón/Spanien am 9. Juni 2016 präsentiert und anschließend an alle CIELFFA-Mitglieder verteilt.

 


Juni 2016

Norm DIN EN 10139 veröffentlicht
Die Norm DIN EN 10139 Kaltband ohne Überzug aus weichen Stählen zum Kaltumformen - Technische Lieferbedingungen; Deutsche Fassung EN 10139:2016 ist mit Ausgabedatum 2016-06 erschienen.

Dieses Dokument kann unter http://www.beuth.de bezogen werden. Die Veröffentlichungen durch die jeweiligen nationalen Normungsgremien in den verschiedenen europäischen Ländern folgen in Kürze.

 


Februar 2016

Kaltwalzer-Lexikon jetzt auch in Arabisch
Das Lexikon mit Fachbegriffen aus der Kaltwalzbranche wurde um Übersetzungen ins Arabische erweitert. Das komplette Lexikon gibt es hier zum Download.


Januar 2016

Revision BREF
Nachdem die Revision der BREF (Best Available Techniques (BAT) Reference Documents) für den Bereich ‘Ferrous Metals Processing Industry’ einige Jahre auf Eis lag, hat die Europäische Kommission die Überarbeitung nun wieder aufgenommen. Die CIELFFA ist mit einem eigenen Vertreter in den entsprechenden Arbeitsgruppen bei EUROFER (Europäischer Stahlverband) und beim European Integrated Pollution Prevention and Control (EIPPC) Bureau vertreten und sorgt so dafür, dass auch die Interessen der Kaltwalzer bei der Revision berücksichtigt werden.

 


Juni 2015 

Neue CIELFFA Unfallstatistik
Die neuesten Auswertungen zu der Unfallstatistik 2014 liegen vor. Die Ergebnisse sind in der Technischen Kommission in Salzgitter am 19.05.2015 vorgestellt und diskutiert worden. Außerdem werden diese mit dem Protokoll der Sitzung an alle Mitglieder versandt.


01.12.2014 
  

Groupe Acilam - neues Mitglied bei CIELFFA
Ab 2015 hat der europäische Kaltwalzerverband CIELFFA ein neues Mitglied. Die beiden französischen Firmen Aciers Coste und Etilam fusionierten in der Vergangenheit zur Groupe Acilam, die nun ab 2015 die CIELFFA bereichert.


Juli 2014   

Neue CIELFFA Unfallstatistik
Die neuesten Auswertungen zu der Unfallstatistik für das vergangene Jahr liegen vor. Neben Indikatoren wie Unfallschwere, Unfallate und Unfallhäufigkeit gibt die Statistik Aufschluss über die am häufigsten verletzten Körperteile sowie über die "gefährlichen" Tätigkeiten.
Die Evaluationsergebnisse der Unfallstatistik sind in der Technischen Kommission in Linz/Österreich am 16.06.2014 vorgestellt und im Juli 2014 zusammen mit dem Protokoll an alle Mitglieder verschickt worden.


Juni 2013  


Neue CIELFFA Unfallstatistik
Die Unfallstatistik für das Jahr 2012 gibt umfassenden Aufschluss über die Unfallhäufigkeit, -schwere und -rate in den Mitgliedswerken. Die Unfallstatistik ist im Juni 2013 an die Mitglieder versandt worden, zusammen mit dem Protokoll zum Treffen des Technischen Komitees im April in Hagen.


28.05.2013 

   
Neues erweitertes Kaltwalzer-Lexikon 2013
Das vom Technischen Komitee der CIELFFA im Jahr 2001 erstellte Kaltwalzer-Lexikon ist nun um 50 neue Fachbegriffe erweitert worden. Die vollständige Fassung in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch steht hier zum Herunterladen im Excel-Format zur Verfügung.


13.09.2012


CIELFFA stellt Vertreter bei EIPPCB für neues BVT-Merkblatt
CIELFFA wird mit einem Experten aus ihren Reihen in den Arbeitssitzungen zur Erarbeitung der neuen „Beste Verfügbare Techniken“(BVT)-Merkblätter für die Verarbeitung von Eisenmetallen vertreten sein. Der Experte soll den Belangen der europäischen Kaltwalzwerke in der „Technischen Arbeitsgruppe“ des Europäischen Büros zur Integrierten Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU) (engl.: EIPPCB) Gehör verschaffen. Mit Sitz in Sevilla (Spanien) sorgt das der Europäischen Kommission zugehörige Büro u.a. für den Informationsaustausch zwischen den EU Mitgliedstaaten und der Industrie über Beste Verfügbare Techniken. Das noch gültige BVT-Merkblatt zur Verarbeitung von Eisenmetallen von 2001 steht zur Überarbeitung an. Des Weiteren wird CIELFFA den gleichen Vertreter auch in die EUROFER-Arbeitsgruppe „Kaltwalzen“ entsenden, der Informationen und Fachwissen für die Sitzungen der „Technischen Arbeitsgruppe“ des IVU-Büros sammelt und auswertet.


Die neue EU Richtlinie 2010/75 v. 24. November 2010 über Industrieemissionen mit dem Ziel der Vermeidung oder Verminderung von Industrieemissionen fordert, dass Industrieanlagen nach den besten verfügbaren Techniken, in sogenannten BVT-Merkblättern veröffentlicht, betrieben werden. Der Inhalt solcher BVT-Merkblätter wird in der „Technischen Arbeitsgruppe“, die sich aus Vertretern der EU Kommission, EU Mitgliedstaaten, relevanten Industrievertretern und Nichtregierungsumweltorgani-sationen zusammensetzt, erarbeitet. (Details sind im Durchführungsbeschluss der EU Kommission v. 10. Februar 2012 niedergeschrieben.)
Zur Vorbereitung dieser Arbeitssitzungen auf hohem europäischen Niveau hat CIELFFA vier interne Arbeitsgruppen in den Bereichen “Beizen und Abwasserminimierung, und -behandlung“, “Glühöfen”, “Nachwalzen” und “Kaltwalzen, Fertigbearbeitung, Walzendreherei, und -schleiferei und Emulsionssysteme“ ins Leben gerufen. Die Fachleute werden während den geplanten Sitzungen ihr Wissen zu den entsprechenden Arbeitsfeldern erörtern und zusammenfassen, um dem CIELFFA-Vertreter ihre Expertenbeiträge für die oben genannten BVT-Arbeitssitzungen vorzulegen.


15.05.2012    


Neue CIELFFA Unfallstatistik
Die Unfallstatistik für das Jahr 2011 gibt umfassenden Aufschluss über die Unfall-häufigkeit, -schwere und -rate in den Mitgliedswerken.

Für Mitglieder ist die Unfallstatistik über die CIELFFA Geschäftsstelle erhältlich.


08.05.2012

Verhaltenskodex
Die Empfehlung eines Verhaltenskodex (Code of Conduct) und Informationen zur gegenseitigen Anerkennung sind für Mitglieder in deutsch und englisch verfügbar.


21.09.2009

Broschüre: "0-Fehler-Strategie in der Kaltwalzindustrie"
Die Broschüre stellt die Möglichkeiten und Grenzen der Fehlervermeidung und Fehlerentdeckung bei der Herstellung von Kaltband und Bandstahl dar. Sie wurde von den technischen Experten unserer Mitgliedswerke erarbeitet.
Für Mitgliedswerke ist die Broschüre erhältlich bei der Geschäftsstelle der CIELFFA


03.01.2005    

Studie zur Standsicherheit von Coils

Der technische Fortschritt und die wirtschaftlichen Erfordernisse führten in den letzten Jahren zu einem Anstieg der Außendurchmesser bei Kaltband- und Bandstahlringen. Diese Notwendigkeiten machen Überlegungen erforderlich, wie eine standsichere Lagerung von Coils mit waagerechter Achse auf den heute üblichen Hallenböden gewährleistet werden kann. Das auf früheren Untersuchungen basierende Breiten-Außendurchmesser-Verhältnis von 1:4 für die Standsicherheit von Stahlcoils wurde deshalb auf seine Anwendbarkeit unter den heute in der Kaltwalzindustrie herrschenden Bedingungen überprüft. Ein Arbeitskreis der "Technischen Kommission" der Fachvereinigung Kaltwalzwerke e.V. hat sich dieser Aufgabenstellung gewidmet und in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Stahlbau der RWTH Aachen die vorliegende Studie erarbeitet. Sie soll dazu beitragen, Herstellern und Anwendern von Kaltband und Bandstahl eine Beurteilung der eigenen Lagerbedingungen zu erleichtern und damit Gefährdungspotenziale zu reduzieren.

Zusammenfassung der Studie zur Standsicherheit von Coils als

Druckversion oder Download als pdf

2018  Cielffa  
  "Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklaeren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden." Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk